Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rezepte:massaman_curry

Massaman Curry

Dieses „Wassermanncurry“ ist eine thailändische Interpretation eines persischen Gerichts. Im Gegensatz zum indischen Curry ist es relativ einfach und in nur 3h zuzubereiten. In nahezu identischer Form erschienen im ZEIT Magazin Nr. 8, 2015 von Elisabeth Raether.

Zutaten

  • 800ml (2 Dosen) Kokosmilch
  • 400g Rindergulasch (eigentlich Rindernacken, habe ich aber nicht bekommen)
  • 7 Zwiebeln
  • 70g ungesalzene geröstete Erdnüsse (oder gesalzene, dann beim Salzen vorsichtiger vorgehen)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Fischsauce
  • 30g brauner Zucker
  • 4-5 Kartoffeln
  • 1 Zucchini
  • 3-4 getrocknete Chilischoten (frische gehen sicher auch)
  • 3 Kardamonkapseln
  • 1 TL Anis
  • 3 Gewürznelken
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Daumen Ingwer
  • 1 TL Meersalz, grob
  • Muskatnuss
  • Basmati-Reis

Zubereitung

400ml Kokosmilch und 100ml Wasser aufkochen. Fleisch dazugeben, aufkochen und bei niedriger Hitze 50 Minuten schmoren. Currypaste zubereiten: Chilischoten 15 Minuten in heissem Wasser einweichen, dann hacken. Kardamomsamen, Anis und Nelken in einer eisernen Pfanne 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze trocken anrösten und herausnehmen. 2 Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch sehr fein hacken und mit wenig Öl in der Pfanne 5 Minuten weich schwitzen. Im Mörser Kardamom, Anis und Nelken zerstossen. Chili und Meersalz dazugeben und ebenfalls zerkleinern. Zwiebelknoblauchingwermasse dazugeben und zermatschen.

Currypaste in der Pfanne für einige Minuten anbraten, 150ml Kokosmilch dazugeben und gut verrühren. Zum Fleisch geben. Restliche Zwiebeln sechsteln und mit Erdnüssen, Lorbeer, Zimt, Fischsauce, Zucker und übriger Kokosmilch dazugeben. Aufkochen und 40 Minuten lang bei geschlossenem Deckel schmoren. Kartoffeln würfeln und anschliessend dazugeben und weitere 40 Minuten köcheln lassen. 15 Minuten vor dem Ende nach Belieben gewürfelte Zucchini dazugeben. Bei Bedarf nachsalzen und mit Basmati-Reis servieren.

Variationen

Das Rind lässt beim Kochen ziemlich viel Eiweis, wodurch die Kokosmilch flockt (oder ist es die Milch selbst, die flockt?). Das könnte man beim nächsten Mal versuchen, schöner hinzubekommen. Andererseits ist „hochwertiges Eiweiss“ natürlich auch gesund :-)

Dieses Rezept wurde eingestellt von dennis am 2015/02/25 11:14

rezepte/massaman_curry.txt · Zuletzt geändert: 2015/02/25 11:40 von dennis